Ganz von der Rolle

Türchen vom 09.12.2020

Ganz von der Rolle

Was braucht man dazu? Küchen-, Klebeband- oder Stoff-Papprollen, ein paar Kugeln, Heißkleber und fertig ist der weihnachtliche Türkranz! Fast zumindest.

Wie geht’s? Okay, die Papprollen, die eigentlich in jedem Haushalt anfallen und zum Wegwerfen zu schade sind, müssen zugeschnitten oder zugesägt sein. Am besten in verschiedenen Größen und Höhen – dann ist der Türschmuck schon fast fertig. Die Stücke werden aneinandergelegt, bis die Form gefällt, und mit der Heißklebepistole verbunden. Hinein geklebt werden einzelne Kugeln, Knöpfe, Sterne, oder kleine Holzbäumchen – ein Schmuckband als Halterung und schon ist der Türkranz tatsächlich fertig.

Und das geht auch! Klopapier: Selbst das in diesem Jahr so unglaublich viel gekaufte und medial beschriebene Papier lässt sich weihnachtlich verarbeiten. Nein, nicht zum Geschenke verpacken! Auf die kleinen Restrollen kommt es an, denn die lassen sich vielfältig verarbeiten. Und schließlich ebenfalls zu einem filigranen Türkranz der Marke Upcycling. Dazu werden die Papprollen einfach platt gedrückt und in gleich große Stücke geschnitten. Mit kleinen Kugeln, Schneesternen oder kleinen Holzartikeln wird aus dem Abfall ein fliegengewichtiger Hingucker. Wer sieht da schon noch, was das mal war?

Cornelia Bauer

Voriger
Nächster
Scroll to Top