Übersichtsbild

Kaltennordheimer Heiratsmarkt

 Wie viele Händler nehmen regelmäßig am Markt teil?

unterstützt von

Der Kaltennordheimer Heiratsmarkt findet seit 1563 alljährlich zu Pfingsten statt. Ursprünglich war der Heiratsmarkt ein Vieh- und Bauernmarkt.  Hier trafen sich die Bewohner der Stadt und der umliegenden Dörfer und lernten einander kennen. Nicht selten entstand daraus auch eine Ehe, was den Namen erklärt. Ab dem 19. Jahrhundert entwickelte sich der Heiratsmarkt zu einem Volksfest mit mehreren Zehntausend Besuchern. Der Heiratsmarkt dauert fünf Tage und findet jedes Jahr von Freitag vor Pfingsten bis zum Pfingstdienstag. Der Pfingstdienst ist auch heute noch inoffizieller „Feiertag“ an dem einheimische Firmen, Behörden oder auch die Schulen geschlossen bleiben und man sich zum Frühshoppen in der Feuerwehr trifft. Der Markt findet auf den Plätzen, Straßen und Gassen der Innenstadt und auf dem Festplatz „In der Aue“ statt. Neben den Schaustellern mit ihren Fahrgeschäften, Karussells, Los- und Schießbuden verteilen sich in der Stadt über 140 Markthändler, die Waren unterschiedlichster Bereiche anbieten. Heiraten ist auf dem Heiratsmarkt möglich. Nach der Trauung geht die Hochzeitsgesellschaft üblicherweise über den Markt bis zum Festzelt, wo der Bürgermeister und der Ortsteilbürgermeister eine kleine Rede halten und die Glückwünsche der Stadt überbringen. Im Jahr 2015 heiratete der Bürgermeister Erik Thürmer während des Heiratsmarktes, was vom MDR-Fernsehen begleitet und ausgestrahlt wurde.

Kontakt:

www.heiratsmarkt-kaltennordheim.de

Stadt Kaltennordheim
Wilhelm-Külz-Platz 2
36452 Kaltennordheim
info@kaltennordheim.de

Scroll to Top