Bild Beschußanstalt

Stadtmuseum in der Beschußanstalt

Wie hoch ist der markante Schornstein der Beschußanstalt?

unterstützt von

Im Stadtmuseum in der Beschußanstalt – der ehemaligen Herzoglich-Sächsischen Beschußanstalt – ist ein architektonisches Kleinod und beherbergt unter anderem Ausstellungen zu Geologie und Bergbau, zum Büchsenmacherhandwerk und Waffenbeschuss, zum Automobilbau, kultigen Büro- und Küchenmaschinen, Waldwirtschaft, Hirtenwesen sowie Sammlungen zur Zella-Mehliser Sportgeschichte und Trachten der Südthüringer Region. Außerdem kann man hier Erfindungen und Verdienste bedeutender Zella-Mehliser Persönlichkeiten bestaunen. Seit 1893 wurden im altehrwürdigen Gebäude
rund 50 Jahre lang alle neu gefertigten Handfeuerwaffen auf ihre Haltbarkeit geprüft.

Dieses Museum ist nicht nur für eingefleischte Geschichtsfans eine Erlebnis. Die ganze Familie wird interaktiv bei einer Museumsrallye mit dem Maskottchen „Burni“ einbezogen. Ein Muss für Technikfreaks ist das unter Denkmalschutz stehende Technische Museum Gesenkschmiede im wildromatischen Lubenbachtal – ein Highlight in der Thüringer Museumslandschaft. Voll funktionsfähige historische Technik kann hier bewundert werden und wird zu bestimmten Anlässen vorgeführt. Die ältesten Brettfallhämmer Deutschlands, historische Maschinen, Handwerkzeuge, die Gesenk-Werkstatt, die Schmiedehalle und vieles
mehr sind in diesem Museum zu sehen.

Das Heimatmuseum Benshausen gehört zu den wenigen vollständig erhaltenen Vierseithöfen in ganz Deutschland und war von 1786 an im Besitz einer Weinhändlerfamilie. Zwei Tonnenweinkeller zeugen noch von dem florierenden Handel. Themen der Ausstellungen sind beispielsweise Weinhandel, Frachtfuhrwesen, Centgerichtsstandort, Handwerk, Industrie, Volkskunde und Landwirtschaft.

Mehr Infos: Tourist-Information Zella-Mehlis

Scroll to Top